Geschichtliches über Feng Shui

Geschichtliches

Bereits vor über 5000 Jahren beobachteten Weise aus China die Wirkungen der Naturkräfte auf den Menschen und seine Lebensgestaltung. Für diese unsichtbaren und sichtbaren Naturkräfte steht der Begriff "Feng Shui", was wörtlich übersetzt Wind und Wasser bedeutet. Über tausende von Jahren wurden die Forschungsergebnisse und die daraus gesammelten Erfahrungen weiter gegeben, verfeinert und erweitert. Die spektakulären Erfolge der Feng-Shui-Meister kamen einem Kaiser von China zu Ohren. Es entstand die nur dem Herrscher vorbehaltene und daher geheime Tradition des "kaiserlichen Feng Shui". Nur die allerbesten dieser Meister wurden in die letzten Geheimnisse der unsichtbaren Energien eingeweiht.
Fengshui-Kaiserpalast-China

Auch heute dürfen nur Ausgebildete der "Chue Foundation China/UK" von sich behaupten, "Imperial Feng-Shui" anwenden zu können.

Viele Wissenschaften haben dazu beigetragen herauszufinden, wie "das Chi" im Haus, im Garten, im Unternehmen und am Arbeitsplatz auf den Menschen einwirkt und über Gesundheit, Erfolg und Harmonie entscheidet. Die Quantenphysik, Chaosforschung und Informationstechnologie beweisen heute, was die Weisen vor 5000 Jahren schon entdeckt hatten: Alle unsere Wahrnehmungen beruhen letztendlich auf Schwingungen (das Chi) und alles ist mit allem über ein komplexes Geflecht von Beziehungen miteinander verbunden. Auch die anerkannten Methoden der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin), Qi Gong, Tai Qi etc. und die Akupunktur stammen aus diesem Erfahrungsschatz. Feng Shui ist eigentlich nichts anderes als Akupunktur in Raum und Landschaft.